Archiv für das Stichwort: Castor

Unverantwortliche Lagerung von Atommüll

Am 16. Januar entschied das Bundesverwaltungsgericht, dass das Atommüll-Zwischenlager beim AKW Brunsbüttel in Schleswig-Holstein selbst nach den völlig unzureichenden Vorschriften und Gesetzen illegal ist, weil es nicht den notwendigen Sicherheitsstandards entspricht. Der Betreiber Vattenfall, einer der vier Energiemonopole in Deutschland, müsse sich um Ersatz kümmern. In diesem Zwischenlager sind neun Castor-Behälter mit hochradioaktivem Müll deponiert.

Nach uns die Sintflut

Bundesregierung plant Atommülltransport über den Atlantik Die deutsche Bundesregierung und die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen planen, 152 Castor-Behälter aus dem havarierten und stillgelegten Atomreaktor in Jülich (FZJ) über den atlantischen Ozean zu verschiffen und in South-Carolina (USA) „aufzubereiten“. Ein Rechtsgutachten kommt jetzt zum Ergebnis, dass diese Pläne laut Atomgesetz illegal sind. Wie die Bundesregierung dieses Gesetz […]

Tagtäglicher „Skandal“

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) hat die Benutzung von 44 neuen Castorbehältern untersagt und deren Rückruf veranlaßt, weil diese nicht ordnungsgemäß geprüft wurden. Ein Problem dabei ist, daß vier dieser Castoren bereits beladen im Zwischenlager des niedersächsischen Kernkraftwerks Unterweser stehen. Das zuständige Bundesumweltministerium nannte das Nichteinhalten von Qualitätsvorschriften für Castorbehälter „schlicht nicht akzeptabel“.

Nachträglich zum Sechzigsten …

Sehr geehrte Frau Merkel, wir sind, wenn es gestattet ist … … diejenigen, die nicht eingeladen wurden von Ihnen, weil wir nichts mehr Ordentliches zum Anziehen haben. Denn in unserer spärlichen Garderobe befinden sich seit Jahren nur Klamotten aus der Kleiderkammer von Caritas, Hartz IV-Bezug oder Flaschenpfand.

Gegen Atommüll-Lieferungen in USA

Die Anti-AKW-Initiative „ausgestrahlt“ hat eine Kampagne „Stoppt die Atommüll-Exporte in die USA!“ gestartet. Sie richtet sich gegen Pläne von Bundesregierung und nordrhein-westfälischer Landesregierung, insgesamt 457 Castor-Behälter mit hochradioaktiven Abfällen aus Jülich und Ahaus in die USA exportieren. Und das, obwohl im 2002 beschlossenen „Endlagersuchgesetz“ steht, dass kein Atommüll exportiert werden darf.

Design: NewWPThemes || Redesign/Webmaster: Nick's Café - Webdesign