„Kalte Enteignung deutscher Sparer“

Angesichts der letzten Zinssenkung der Europäischen Zentralbank auf einen Leitzins von nur 0,25 Prozent kritisieren Verbraucherschützer laut der „Welt“ diesen Schritt als „kalte Enteignung deutscher Sparer“. Bundesbankpräsident Weidmann erklärte dazu, jeder Sparer, welcher sein Geld zur Zeit risikoarm anlege, müsse mit einer niedrigen oder negativen Verzinsung leben.

Verwandte Artikel

Lesen Sie auch die aktuellen
Artikel auf der

Titelseite der RandZone

Zur Titelseite »
Artikel drucken Artikel drucken

Sie können einen Kommentar schreiben. Pings sind abgeschaltet.

· read: 735 · today: 2 · last: 13. Dezember 2017

Kommentar schreiben

*

Design: NewWPThemes || Redesign/Webmaster: Nick's Café - Webdesign