Wählertäuschung Mietpreisbremse

Auch bei der geplanten sogenannten "Mietpreisbremse" wird es wohl mehr Ausnahmen geben, als bisher erzählt. So will Justizministe...

[ Weiterlesen ]

Betreuungsgeld kontraproduktiv

Laut einer Umfrage des Deutschen Jugendinstituts und der Universität Dortmund bei weit über 100.000 Elternpaaren mit Kindern unt...

[ Weiterlesen ]

Bremen: Empörende Demo-Auflagen

Am vergangenen Mittwoch fand auch in Bremen eine Demonstration und eine Kundgebung zur Situation in Palästina statt, zu denen das...

[ Weiterlesen ]

Bundesregierung und Fracking

Inzwischen ist ja bekannt, daß die deutsche Monopolregierung Fracking in Deutschland politisch-ideologisch durchsetzen will, weil...

[ Weiterlesen ]

Israel/UNO: Kriegsverbrechen

Am 18. Tag des israelischen Krieges in Gaza stieg die Zahl der getöteten Palästinenser auf 825, darunter mindestens 150 Kinder, ...

[ Weiterlesen ]

LESETIPPS: Über die “Grünen” und Schmocks

Bombenstimmung bei den GRÜNEN
Denn wenn eine Partei seit Jahr und Tag tapfer für die Rüstungslobby eintritt, dann sind es die GRÜNEN. ZUM ARTIKEL

Schmock des Monats: Raphael Gross
Der schwere Hammer des Antisemitismus wird methodisch geschwungen und mit Vorliebe auf jene Köpfe gehauen, die Israel kritisieren. ZUM ARTIKEL

“Zuerst haben sie die Kommunisten verhaftet …”

Vor dem Hintergrund eines drohenden Verbots der Kommunistischen Partei der Ukraine veröffentlichten die Deutsche Kommunistische Partei, die Neue Kommunistische Partei der Niederlande, die Kommunistische Partei Luxemburgs und die Partei der Arbeit Belgiens am Samstag eine Erklärung, die rz an dieser Stelle dokumentiert:

Geheimvertrag von Bischofferode:
7.000 vernichtete Arbeitsplätze und zwei tote Flüsse …

Seit März dieses Jahres sorgt in Thüringen, wo am 14. September Landtagswahlen anstehen, ein plötzlich aufgetauchter Geheimvertrag von 1992 für Unruhe. Es ist der Vertrag zur Übernahme des mitteldeutschen Kali-Bergbaus (MdK) durch die damalige BASF-Tochter Kali&Salz (heute K+S AG). Mitte März landeten Kopien des Vertrags bei allen Landtagsfraktionen und einigen Journalisten. Eine Zeitung lud die Vertragskopie im Volltext ins Internet. Nur in der hessischen Konzernzentrale und beim Bundesfinanzministerium liegen die Originale. K+S verwehrte kategorisch jede Einsicht.

Ideologische Schieflagen

Der DGB beschäftigte sich jüngst mit den “Reichen” und den diesbezüglichen Berechnungen der gesellschaftlichen Ungleichheit durch die Europäische Zentralbank (EZB). Dabei kam heraus, daß die Vermögen nicht nur ungleich, sondern noch “viel ungleicher” verteilt sind.

Schad- und Fremdstoffe auch im Mineralwasser

Eine Untersuchung der “Stiftung Warentest” von 30 Mineralwassersorten ergab, dass nur jedes fünfte Produkt uneingeschränkt empfohlen werden kann. In insgesamt zehn Sorten wurden sogar Verunreinigungen wie künstliche Süßstoffe oder Pestizide nachgewiesen. Das trifft sowohl für Markenprodukte wie Discounterware zu. Angeblich seien die Verunreinigungen “nicht riskant für die Gesundheit”. Das darf aufgrund der Detailergebnisse der Untersuchung allerdings bezweifelt werden. Zumal es bisher keine Grenzwerte für solche Verunreinigungen gibt.

Design: NewWPThemes || Redesign/Webmaster: Nick's Café - Webdesign